Die Anderen

Jugendstück zum Thema Rassismus

Foto: Claudia Hunter
Foto: Claudia Hunter
Foto: Claudia Hunter
Foto: Claudia Hunter
Foto: Claudia Hunter
Foto: Claudia Hunter

 DIE ANDEREN erzählt die Geschichte der 16 jährigen Julia. Sie ist ein ganz „normales“ Mädchen. Sie wohnt in einer Kleinstadt und hat helle Haut. Sie mag Urlaub im Ausland und ihre beste Freundin stammt aus Tunesien.

Als sie am Morgen nach dem Schüleraustausch aufwacht, ist ihre Welt durcheinander geraten. In Frankreich hat man sie als Nazi beschimpft. Julia sagt, sie ist kein Nazi, aber ist sie wirklich so weltoffen und tolerant, wie sie glaubt? Zwischen laut singen, Kopftuch wickeln, „Matschbrötchen essen“ und verwirrenden Schlagzeilen findet Julia ihren eigenen Weg.

DIE ANDEREN setzt sich mit der Frage auseinander , wo Rassismus entsteht und was "anders sein“ eigentlich bedeutet.

 

ONLINE WORKSHOP

Unser interaktiver Workshop DIE ANDEREN für den digitalen Unterricht basiert auf unserem Theaterspielfilm DIE ANDEREN und richtet sich an Jugendliche ab Klassenstufe 7.

In unseren Workshops nutzen wir gruppendynamische Übungen aus der Theaterpädagogik, Schreibübungen aus dem Poetry Slam und achtsamkeitsbasierte Übungen. Der Film entspricht den "Netflix -Sehgewohnheiten" Ihrer Schüler.

Dauer: 3 Schulstunden, inkl. Arbeitsmaterial

 

KLASSENZIMMERSTÜCKE

Unsere Klassenzimmerstücke sind bewusst schülernahe inszeniert.

Neben den klassischen Theaterelementen kommen Poetry Slam Elemente und Live Gesang ebenso zum Einsatz.

Im Anschluss gibt es eine Gesprächsrunde, in der wir Fragen beantworten und persönliche Einblicke in die Thematik mit den Schülern teilen.

Dauer : 2 Schulstunden

 

Presselinks

Aus dem Film

Auf der Bühne

Hintergrundinfos

Die rechtsradikalen und extremistischen Strömungen, die in Deutschland seit den letzten 5 Jahren massiv an Populärität und Zuspruch gewinnen, der Erfolg der AfD, die empörende Mordserie an US amerikanischen People of Color (PoC), die die weltweite Protestdebatte „Black Lives Matter“ hervorbrachte - all dies sind akute Gründe, warum wir uns diesem Thema annehmen müssen. Alltagsrassismus ist in Deutschland ein allgegenwärtiges Phänomen, das aber vom Großteil der weißen Bevölkerung nicht wahrgenommen oder unterschätzt wird. Das sogenannte „Othering“ (sinnbildlich „anders bewerten“) ist Bestandteil vieler Diskriminierungsformen, denn es meint das Bettiteln anderer Mitmenschen als „ungleich“ und nicht „gleichwertig“. Alltagsrassismus muss uns bewusst werden, denn nur so können wir in einen Prozess von Perspektivwechsel, Verständnis und Umdenken übergehen.

 

Trailer BÜHNE

Die besondere Herausforderung

Infos zum Stück


Aus dem Stück